Fahrräder in Meerbusch – natürlich von Fahrrad Mous

Wenn Sie auf der Suche nach einem Fahrradhändler sind, der Sie umfassend rund um Zweiräder beraten kann, dann ist das Team von Fahrrad Mous, dem Gazelle Store in Meerbusch, für Sie da.

Auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule, in der Freizeit, um entspannt von A nach B zu kommen, für sportliche Aktivitäten – ein Fahrrad ist sicherlich das flexibelste und variabelste Fortbewegungsmittel, das es gibt. Zudem produziert ein Rad bekanntlich kein CO2, passt in nahezu jede Parklücke und kann sogar zusammengeklappt in Bus und Bahn mitgenommen werden.

mous ist mit rat und tat zur seite

Fahrrad Mous in Meerbusch führt Fahrräder der Marke Gazelle

Bei Fahrrad Mous aus Meerbusch, bekommen Sie Velos für jeden Bedarf. Da wir den Gazelle Store Meerbusch betreiben, umfasst unser Sortiment das komplette Modellangebot des niederländischen Herstellers Gazelle. Darunter befinden sich unter anderem Hollandräder sowie attraktive E-Bikes, die Sie bei uns während unserer Öffnungszeiten in allen Farben und Rahmengrößen kaufen können.

 

Sie möchten eine Probefahrt machen? Sprechen Sie uns an!

E-Bikes von Fahrrad Mous im Gazelle Store Meerbusch

Sie interessieren sich für E-Bikes und dazugehöriges Fahrradzubehör? Dann sind wir, Fahrrad Mous in Meerbusch, Ihr kompetenter Ansprechpartner. Fahrräder, die nicht nur alleine durch Muskelkraft bewegt werden können, werden immer beliebter. Klar ist nämlich: Durch immer weiter zunehmenden Straßenverkehr und Innenstädte, die durch diesen Verkehr überlastet sind, gewinnen alternative Optionen an Bedeutung.

Eine dieser Alternativen sind E-Bikes, mit denen Menschen nicht mehr nur noch in ihrer Freizeit unterwegs sind, sondern auch zum Einkaufen fahren oder den Weg ins Büro damit bestreiten. Denn mit E-Bikes können auch längere und anstrengendere Wege zur Arbeitsstätte problemlos absolviert werden.

mous ist mit rat und tat zur seite

Warum sollten Sie auf das Fahrrad oder Elektrofahrrad umsteigen?

Stellen Sie sich vor, Sie müssten – um in der Gegend rund um Meerbusch am Niederrhein, wo sich unser Firmensitz befindet, zu bleiben – jeden Morgen mit dem Auto von unserem Geschäft zur Arbeit in die Düsseldorfer Altstadt fahren. Das sind zwar, je nach Strecke, nur acht bis elf Kilometer, doch im Berufsverkehr mit dem Auto gibt es sicherlich schönere Dinge.

 

Warum also nicht aufs Rad umsteigen? Eine Option ist hier sicherlich das ganz normale Zweirad, das mit Muskelkraft angetrieben wird. Noch besser: Fahren Sie doch einfach mit einem E-Bike. Für die genannte Strecke dürften Sie so im Berufsverkehr kaum mehr Zeit benötigen als mit dem Auto.

E-Bikes: Das zeichnet Elektroräder aus

Bei Fahrrad Mous, Ihrem Gazelle Store Meerbusch, sind Sie jedenfalls in den besten Händen, wenn Sie sich weitergehend über das Fahren mit elektronischem Antrieb sowie die verschiedenen Modelle, die wir im Bereich von E-Bikes und Pedelecs anbieten, informieren möchten. Unsere Produktpalette ist groß und wir halten dauerhaft ein großes Angebot an Zweirädern in allen Größen und vielen verschiedenen Farben vor.

 

Selbstverständlich können Sie bei uns während der Öffnungszeiten kostenlose Testfahrten beziehungsweise Probefahrten– von Montag bis Freitag zwischen 9.30 und 13 sowie von 15 bis 18.30 Uhr, samstags von 9.30 bis 14 Uhr – vornehmen. Sprechen Sie dafür einen unserer kompetenten Mitarbeiter an und lassen sich umfassend beraten.

Wie unterscheiden sich Elektrofahrräder von herkömmlichen Fahrrädern?

Bevor Sie sich aber für ein elektronisch (teil-)angetriebenes Fahrrad entscheiden, sollten Sie über die genauen Definitionen und Begrifflichkeiten Bescheid wissen. Wir als Händler mit langjähriger Erfahrung auf diesem Sektor klären Sie natürlich gerne fachlich auf.

So sieht ein Pedelec aus

Was viele Besitzer elektrischer Fahrräder gar nicht wissen: Der Großteil der hierzulande angebotenen E-Bikes – immerhin rund 90 Prozent – sind in Wirklichkeit Pedelecs. Pedelec ist die Abkürzung für Pedal Electric Cycle. Das bedeutet: Ein Elektromotor ist zwar vorhanden, dieser läuft aber nicht von alleine.

 

Stattdessen springt der Motor, der eine Leistung bis maximal 250 Watt besitzt, erst dann an, wenn Sie als Fahrer in die Pedale treten. Der Motor unterstützt Sie auch nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h, wobei die Unterstützung über verschiedene Stufen eingestellt werden kann. Möchten Sie schneller fahren, ist das nur mit der eigenen Körperkraft möglich.

 

Rechtlich gesehen, also vom Gesetz her, ist ein Pedelec einem Fahrrad gleichgestellt, es gibt keine Pflicht für einen Führerschein oder zum Anbringen eines Versicherungskennzeichens. Ein Helm muss nicht getragen werden, Altersbeschränkung ist ebenfalls keine vorhanden.

Über diese Eigenschaften verfügen E-Bikes

Komplett anders sieht das bei den E-Bikes aus. Auch wenn vielerorts die Meinung dazu anders ist, stellt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) klar, dass ein E-Bike im engeren Sinne mit einem elektronischen Mofa gleichzusetzen sei. E-Bikes besitzen eine Motorleistung von bis zu 500 Watt und eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Die wird übrigens durch Drehgriff und Schaltknopf – und ohne in die Pedale zu treten – erreicht. Möchten Sie allerdings schneller als 20 Kilometer pro Stunde fahren, dann ist auch hier die eigene Körperkraft nötig. Für E-Bikes braucht es neben einer Betriebserlaubnis ein Versicherungskennzeichen und zumindest eine Prüfbescheinigung zum Führen von Mofas. Ein Helm ist dagegen keine Pflicht.

Über diese Eigenschaften verfügen E-Bikes

Komplett anders sieht das bei den E-Bikes aus. Auch wenn vielerorts die Meinung dazu anders ist, stellt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) klar, dass ein E-Bike im engeren Sinne mit einem elektronischen Mofa gleichzusetzen sei. E-Bikes besitzen eine Motorleistung von bis zu 500 Watt und eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Die wird übrigens durch Drehgriff und Schaltknopf – und ohne in die Pedale zu treten – erreicht. Möchten Sie allerdings schneller als 20 Kilometer pro Stunde fahren, dann ist auch hier die eigene Körperkraft nötig. Für E-Bikes braucht es neben einer Betriebserlaubnis ein Versicherungskennzeichen und zumindest eine Prüfbescheinigung zum Führen von Mofas. Ein Helm ist dagegen keine Pflicht.

© 2020 Fahrrad Mous | Erstellt durch RP Digital Solutions

Scroll to Top